Letztes Update: 30.04.2017 - 00:34 Richtwert(e) für Ihren Verbrauch 30 m² Wohnung 3800 kWh | 50 m² 5000 kWh | 100 m² 12000 kWh |

Geben Sie hier einfach Ihre Postleitzahl und Ihren jährlichen Energieverbrauch in kWh ein.

Den Gasanbieter vergleichen – Die aktuellsten Tarife für Gas

Blitzschnell können Sie jetzt mit unserem Gasanbieter Tarifcheck alle verfügbaren Gas- Tarife für Ihre Region überprüfen und direkt online abschließen. Für den Tarifcheck ist eine vorherige Registrierung nicht erforderlich. Mithilfe Ihrer PLZ und Ihrem Jahresverbrauch in kWh liefert Ihnen unser Tarifcheck umgehend aus über 8000 Gastarife ein kostenfreies und unverbindliches Ergebnis, aus dem Sie dann selbst den günstigsten Gasanbieter auswählen können.

  1. Verbraucherfreundliche Gasanbieter im Suchergebnis von CHECK24
  2. Die Gasanbieter sind für die deutsche Energieversorgung wichtig
  3. Der Rohstoff Erdgas ist ein Naturprodukt aus der Tiefe
  4. Am besten, man überprüft Preise und Gasanbieter individuell
  5. Eventuelle Gasanbieter detailliert ansehen
  6. Gasanbieter Vergleich

Trotz sinkender Gaspreise sind meist unterschätzte Alternativangebote, die deutlich preisgünstiger ausfallen können oft unbeachtet. Ein Blick über den Tellerrand zeigt sehr schnell, das dass Sparpotential durch ein Gasvergleich enorm ausfallen kann. Wer noch einen „alten“ Grundversorgungsvertrag hat, kann durch einen Anbieterwechsel im ersten Jahr häufig richtig viel Geld sparen. Lassen Sie das große Potential beim alternativen Gasanbieter nicht außer acht, sonst verschenken Sie womöglich mehrere hundert Euro pro Jahr. Wechselfreudige Verbraucher lassen kein bares Geld liegen und nutzen jede mögliche Ersparnis, und das nicht nur beim Gasanbieter..

Verbraucherfreundliche Gasanbieter im Suchergebnis von CHECK24

GasanbieterBei über 850 Gasanbieter können Sie selbstverständlich auch die Option, nach Qualitätsrichtlinien und Verbraucherfreundlichkeit für das Vergleichsergebnis von CHECK24 auswählen. Die Filteroptionen lassen sich je nach bedarf individuell anpassen oder sogar kombinieren. Die Voreinstellung ist bereits auf Verbraucherfreundliche Tarife eingestellt. Mit den zahlreichen Filteroptionen lässt sich die „Suche“ eingrenzen um den passenden Gasanbieter nach bedarf heraus zu filtern. Die speziellen Kriterien bei der Suche nach einen geeigneten Tarif können auch komplett abgeschaltet werden, diese Funktion sollte man aber nur als Experte wählen.

Die Gasanbieter sind für die deutsche Energieversorgung wichtig

Wie Erdgas verwendet wird: Im Energiemix Deutschlands spielt die Gasversorgung durch eine Vielzahl von Gasanbieter eine sehr große Rolle und ist nicht mehr wegzudenken. Bei einem Energieverbrauchsanteil von ungefähr 21 Prozent wird die Erdgasversorgung auch in den kommenden Jahrzehnten einen enormen Anteil zur Energieversorgung beitragen. Der Großteil wird importiert, weshalb verlässliche Partnerschaften mit den Gasexporteuren wichtig sind, doch auch die heimische Produktion erhöht die Versorgungssicherheit in Deutschland. Das Erdgas ist nicht nur ein Garant für Wärme- und Stromerzeugung, sondern dient als wichtiger und unverzichtbarer Partner der Energiewende. Der Rohstoff Erdgas wird als regenerative Energiequelle, je nach Jahreszeit und Wetterlage zum Ausgleich von Stromschwankungen im Netz benutzt. Sonnen-, Wind- und Wasserenergie schwanken häufig bei der Energieerzeugung am Bedarf vorbei und Blackouts können durch Erdgas der jeweiligen Gasanbieter aufgehoben werden. Selbst in der Automobilbranche wird Erdgas als Antriebsstoff eingesetzt, da es bisher die einzige flächendeckend verfügbare Alternative ist, durch die sich die CO2-Emission deutlich reduzieren lässt. Im Gegensatz zu den konventionellen Treibstoffen, hat Erdgas eine gute Klimabilanz und zusätzlich eine gesicherte Verfügbarkeit. Sollte in vielen Jahren nicht mehr ausreichend Erdgas zur Verfügung stehen, kann durch zunehmende Produktion und Beimischung von Biogas die Nachhaltigkeit weiterhin gewährleistet werden.

Der Rohstoff Erdgas ist ein Naturprodukt aus der Tiefe

Das Erdgas vom Gasanbieter entstand vor mehr als 500 Millionen Jahren aus kleinsten Lebewesen, wie zum Beispiel Plankton. Auf großen Teilen der Erde entstand ein Faulschlamm am Gewässergrund und unterschiedliche Meeresablagerungen, wie Sand- und Tonschichten bedeckten diesen Faulschlamm. Mit dem Lauf der Zeit, hohen Drücken und Temperaturen bildeten sich in diesen Erdschichten Erdöl und Erdgas. Diese Brennstoffe kann man nun durch Bohrungen aus der Erde gewinnen und durch Rohrleitungen, sogenannte Pipelines, transportieren. Erdgas ist ein chemischer Rohstoff und gilt als fossiler Brennstoff, den man hierzulande in zwei Gassorten unterscheidet. H-Gas (High Gas) und L-Gas (Low Gas). Es ist nicht giftig und von Natur aus geruchlos. Als Sicherheitsmaßnahme, um einen Gasaustritt rechtzeitig bemerken zu können, werden durch die Gasanbieter dem Gas Odoriermittel (also geruchsintensive Substanzen) hinzugegeben. Im Grunde besteht aber nur bei vielen gleichzeitig auftretenden Bedingungen, wie Gasaustritt, Luft, ein bestimmtes Mengenverhältnis und einer Zündquelle, eine Explosionswahrscheinlichkeit. Weder Ruß noch Staub entstehen bei der Verbrennung, wodurch die Erdgasanlagen sauber bleiben und keine weiteren Wartungskosten entstehen. Außerdem ist das Gas schwefelfrei und somit sehr umweltfreundlich.

Das sogenannte H-Gas hat einen höheren Brennwert und ist somit qualitativ hochwertiger als L-Gas, das wiederum eine geringere Energiedichte und einen geringeren Methangehalt hat. Ein Kubikmeter H-Gas liefert somit mehr Energie, als ein Kubikmeter L-Gas. Als Kunde zahlen Sie beim Gasanbieter jedoch nicht pro Volumen, sondern für die enthaltene Energiemenge. Somit erwarten Sie bei H-Gas keine höheren Kosten, als bei dem L-Gas. Bisher wurden L-Gas und H-Gas, wegen ihres unterschiedlichen Brennwerts in verschiedenen Gasnetzen transportiert, aber da das L-Gasaufkommen unter anderem in Deutschland rückläufig ist, soll bis 2030 die Umstellung von L-Gas auf das hochwertige H-Gas umgesetzt sein. Die sogenannte Marktraumumstellung durch die Gasanbieter betrifft ungefähr ein Viertel aller deutschen Haushalte. Gasgeräte sollen für das High-Gas angepasst werden und anschließend werden stichprobenartig Qualitätssicherungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Geräte für den Betrieb mit High-Erdgas geeignet sind. Die Kosten für die Durchführung werden natürlich solidarisiert. Ob Sie von der Umstellung betroffen sind, können Sie vorab bei ihrem Gasanbieter erfahren.

Am besten, man überprüft Preise und Gasanbieter individuell

1. Eventuelle Gasanbieter detailliert ansehen

Der hier gezeigte Tarifcheck, bietet viele weitere Optionen, die Sie zur Berechnung mit angeben können. Mit diesen weiteren Optionen erhalten Sie u.a. wichtige Hintergrundinformationen zum jeweiligen Tarif oder können z.b. Biogas und Klima-Tarife mit in die Gasanbieter Gegenüberstellung einbeziehen. Auch Vertragslaufzeiten und Preisbindungen oder Bonuszahlungen, können Sie zum Abgleich und Selektieren mit berücksichtigen. Tipp: Wählen Sie einen Tarif, der maximal 2 Jahre läuft mit einer Kündigungsfrist von 6 Wochen und Ihnen über die gesamte Laufzeit eine Preisgarantie zusagt. Den preiswertesten Anbieter findet man in der Regel nun dann, wenn man sich die Mühe macht alle Gasanbieter richtig zu analysieren.

2. Passenden Anbieter gefunden, wer kümmert sich eigentlich um den Rest?

Zunächst sollten Sie, wenn Sie den passenden Gasanbieter gefunden haben, dass komplette online Formular vollständig ausfüllen und absenden, damit der neue Gasanbieter für Sie die kündigung bestätigen kann. Sobald Ihre persönlichen Daten übermittelt wurden, wird der neue Gasanbieter Ihnen die Vertragsunterlagen zusenden und die Kündigung des alten Versorgers für Sie erledigen. In dieser Zeit müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sie Unterbrechungen bei der Gas Versorgung erleiden. Ausfälle bei der Umstellung des Gasanbieters wird es für Ihren Gasanschluss nicht geben.

3. Kündigungsfristen müssen beim Versorger eingehalten werden

Natürlichen müssen Sie die Kündigungsfristen bei Ihrem alten Gasversorger einhalten. Die Reglungen zu den jeweiligen Fristen entnehmen Sie bitte aus Ihrem gültigem Liefervertrag ihres Gas- Versorgers.

4. Regelmäßiges analysieren kann sich auszahlen

Eigentlich gilt diese Reglung für alle Verträge die man hat, wer nicht selbst tätig wird, bleibt nicht selten automatisch beim gewählten Tarif und verpasst dann Preisänderungen die meist aufs ganze Jahr wirken. – also besser rechtzeitig informieren.

Gasanbieter locken Kunden gerne mit Neukundenbonus

Einige Gasanbieter bieten für Neukunden einen sogenannten „Neukundenbonus“ an, beachten Sie das dieser wenn möglich ganz zu Anfang an Sie ausgezahlt wird.

Tarifrechner bringen meist etwas Licht ins Dunkel
Gasanbieter überprüfen und sparenJe nach Region lassen sich durch einen einfachen Gasanbieter Vergleich mehrere Hundert Euro jährlich einsparen. Nutzen Sie also die freie Auswahl unter den vielen Versorgern und überprüfen Sie die Preise für Ihre Ortschaft, um einen deutlich niedrigeren Gaspreis zu erhalten. Städtische Grundversorger sind nicht immer die günstigsten, daher empfiehlt es sich auch, diese mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

Prüfen Sie jetzt die Konditionen verschiedener Gasanbieter und sichern Sie sich nur das beste Angebot mit besonders niedrigen Preisen für Gas.


Peter Farrenkopf